Prosa

Etwas zu spüren

Ich wollte zur Abwechslung wieder etwas fühlen. Selbst wenn es der stechende Schmerz einer kalten Dusche ist, sobald Wasser zischend auf der Haut verdampft. Ich möchte wieder wissen wie ist es – Glück, Trauer oder Wut – mit den Klauen nach ihnen fassen zu können, als dass sie zwischen den Fingern zu zerrinnen drohen. Barfuß durch eine Weide laufen, wenn Stock und Stein die Haut zersticht, mit dem Kopf zuerst ins Wasser tauchen, bis die Luft einem still vergeht. Ein wenig wieder ich sein, die Person im Spiegel etwas näher kennen lernen – ist es denn wirklich noch zu viel verlangt? Das alles will ich wieder spüren können. Und wieder Mensch sein.

Fin.

Advertisements

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s