Prosa

Der längste Tag

Sitze am Bahnsteig. Die letzten Sonnenstrahlen des längsten Tages im Jahr schlichen sich durch die Muster verlassener Industrie-Panoramen. Die Luft lauwarm. Streift meine nackten Beine. Schlägt gegen meinen Atem. Für einen Moment ergebe ich mich der Ohnmacht, als die Kühle zum ersten Mal einsetzte. Zitterte und fröstelte ich, eine angenehme Gänsehaut küsste den Körper. Und… Weiterlesen Der längste Tag

Advertisements
Prosa

Lola

Stolzierte wie ein scheues Reh, nackte Füße schwebend über taufeuchte Wiese. Die Haare noch nass vom Sommerregen, in kleinen Zöpfen hochgesteckt und geflochten zwischen betörend duftenden Blumen, die ihre Jugend ewig krönten. Ihr Blick, ein Azurblau, so zerstörerisch intensiv, zerschnitten jedes Wesen in seiner innersten Seligkeit und raubten mir Schlaf und Frieden. Lolas Lippen waren… Weiterlesen Lola

Prosa

Der Kommunist im Regen

... oder ein sinnloser Prosa-Text, während ich auf den Bus wartete. Er hörte nicht auf. Der Regen, meine ich. Die Scheibe zierte er mit Tropfen, zeichnete einen zerfledderten Kranz in mein Haar. Kräuselnd lockten sich die Strähnen, bis das Gewicht des Wassers sie wieder herunter zog. Meine Frisur war somit ein merkwürdiges Unding zwischen Knoten… Weiterlesen Der Kommunist im Regen

Prosa

Fahrt.

Innerlich laufe, zerlaufe ich, jage dir im Wissen der Unerreichbarkeit hinterher. Die Schwärze der nebligen Nacht entzwei reißend, tragen mich Schritte wie auf Wolken immer weiter. Der Wind heult und macht mich taub. Für einen Moment werde ich blind, während du neben mir sitzt und mich still anlächelst. Das Licht durch die Scheibe stechend tanzt… Weiterlesen Fahrt.

Prosa

Weg.

Ein wenig... verwirrt. Verirrt. Irritiert. Roter Kopf. Rosa Wangen. Kleines Lächeln - tränende Augen, langes Seufzen, zärtlicher Blick. Ich könnte auf der Stelle weinen. Oder mit dir im Cabrio in einer heißen Sommernacht bis ans Ende der Welt fahren und die Bedeutungslosigkeit, in der wir leben, für einen Augenblick vergessen machen. - Fin.